Spirit of Styria

35 JAHRE bestens eingerichtet

Bürokonzepte, Lagerausstattungen, Akustik, KfZ-Einrichtungen und noch vieles mehr auf  höchstem Niveau – das bietet die Firma Prinz aus Gratkorn. Der Familienbetrieb feiert heuer ein Jubiläum und blickt dabei in die Zukunft.

Offen und doch schallgeschützt:
Der kleine Besprechungsraum spielt alle Stückerln.

Als Siegfried Prinz vor 35 Jahren den Schritt in die Selbstständigkeit wagte, hatte er davor mit Büroeinrichtungen noch nicht wirklich viel zu tun gehabt. „Mein Vater war eigentlich branchenfremd. Er wollte einfach sein eigener Chef sein, eine Firma für Betriebseinrichtungen hat einen selbstständigen Handelsvertreter gesucht – und so ist unser Unternehmen entstanden“, berichtet Christian Prinz. Mittlerweile führt er gemeinsam mit seinem Bruder Michael – beide sind schon weit über 20 Jahre im Unternehmen tätig – die Gratkorner Vorzeigefirma. Die Eltern sind zwar beide in Pension, doch wie es sich in einem richtigen Familienbetrieb gehört, immer noch wichtige Impuls- und Ratgeber. Büro-, Lager- und Werkstätteneinrichtungen waren der Grundstein für den Betrieb. „Unser Konzept war immer: Wir wollen ein Ansprechpartner für alles sein, Gesamtlösungen aus einer Hand für den Kunden realisieren und ihm so Zeit und Mühe ersparen“, erklärt Prinz. Ein Konzept, das offenbar aufgegangen ist, zählen doch mittlerweile namhafte Firmen wie die Energie Steiermark, der ÖAMTC oder der ORF Wien zu den Kunden. Und AVL List hält der Firma Prinz sogar schon seit 35 Jahren, also quasi vom ersten Tag an, die Treue.

Ein Familienbetrieb wie aus dem Bilderbuch: Die Familie Prinz ist seit 35 Jahren erfolgreich.

ALLES AUS EINER HAND
Ein derart solider Kundenstock zeigt, dass die Firma Prinz hier wohl einiges richtig macht. „Höchste Qualität der Produkte und absolute Verlässlichkeit, das ist unser Anspruch. Wir haben für alle Kundenwünsche ein offenes Ohr und versuchen, alles zu realisieren“, so Christian Prinz. Und dabei geht man bis ins kleinste Detail. Ein Geschäftsführer wünscht sich eine ganz bestimmte Wanduhr? Kein Problem! Die Konferenztische sollen so designt sein, dass niemand seine Beine bei langen Besprechungen rund um ein Tischbein drapieren muss? Prinz besorgt Tische mit mittigen Stützen. „Individuelle Lösungen sind bei PRINZ Standard.“

Aber nicht nur Büros werden von Prinz eingerichtet – über die Jahre haben sich noch etliche weitere Geschäftsfelder herauskristallisiert. So stattet man auch Lagerräumlichkeiten aus – zum Beispiel die von Fliesen Tenne. Aber auch Licht- und Akustiklösungen werden angeboten. „AVL macht zum Beispiel viele Testläufe – hier sorgen unsere mobilen Einhausungen dafür, dass die Geräte schallgedämmt werden, ohne deren Funktion einzuschränken“, erklärt der Experte. Aber auch die Ausstattung von Firmenfahrzeugen ist eines der größeren Geschäftsfelder.

Egal, ob Fahrzeugausstattung, Lagerräumlichkeiten oder der erweiterte Arbeitsplatz im Freien:
Bei Prinz Büroeinrichtungen ist man immer am Puls der Zeit.

IMMER EINEN SCHRITT VORAUS
Ein weiteres Erfolgsgeheimnis der „Prinzen aus Gratkorn“ ist der stete Blick in die Zukunft. „Oft sind genau die Themen, mit denen wir uns schon lange beschäftigt haben, dann tatsächlich zu Trends geworden“, schmunzelt Prinz. Beispiele dafür sind die Sitzergonomie oder die vor allem durch Großraumbüros immer wichtiger werdende Büroakustik. „Wir arbeiten viel mit internationalen Produzenten zusammen, und es zeigt sich, dass vor allem der deutsche Markt oft einfach einen Schritt voraus ist. Österreich folgt dann nach und pickt sich die besten Lösungen heraus.“ Immer am Ball bleiben und offen sein für neue Konzepte lautet hier die Devise des Familienbetriebs.

SCHÖNE NEUE ARBEITSWELT
Und welche Trends macht Prinz für die Arbeitswelt der Zukunft aus? „Gerade die Klein- und Mittelbetriebe suchen derzeit Möglichkeiten, ihre Mitarbeiter nicht nur über das Gehalt an sich zu binden“, greift Prinz den Fachkräftemangel auf. Gelingen kann das unter anderem mit Büros zum Wohlfühlen. Arbeitsplätze werden mobiler, Rückzugs- und Kommunikationsorte sowie Loungebereiche dürfen dabei nicht fehlen. „Es braucht Freiraum für Inspiration; niemand kann kreativ sein, wenn er ständig am gleichen Fleck sitzt und womöglich noch in eine Wand starren muss.“ Auch kleinere Besprechungen müssen abseits des eigentlichen Sitz- und Arbeitsplatzes möglich gemacht werden.
Corona hat nicht nur das Homeoffice zum Standard gemacht. „Firmen denken jetzt auch über ,Shared Workspaces‘ nach. Und über entsprechende Lichtkonzepte – da bucht man sich zum Beispiel seinen Arbeitsplatz für den kommenden Tag online und die Leuchte registriert dann, wenn der Mitarbeiter da ist und schaltet ihn für die Geräte frei.“

PRINZ GMBH
Grazer Straße 76
8101 Gratkorn
Austria

Tel.: 03124/23 57 50
office@prinz.co.at
www.prinz.co.at

ZURÜCK ZUR NATUR
Ganz neu im Portfolio hat man ein Konzept, mit dem Arbeitsplätze nach draußen, ins Freie, erweitert werden können. „Auf die Idee hat mich eine Fernsehreportage gebracht. Da wurde eine Schule gezeigt, in der jede Klasse Zugang ins Freie hatte und die Kinder dort ihre Projekte und Gruppenarbeiten machen konnten. Der positive Einfluss der Natur war immens“, erzählt der Unternehmer. Also begab man sich auf die Suche nach entsprechenden Lösungen – und wurde bei der Firma Egoé Life fündig. Diese fertigt Outdoor-Kuben aus Holz, die beliebig erweiter- und ausstattbar sind. So können sie ganz offen, mit regenfestem Dach, Kletterwand, Outdoorgrill, Stehtischen oder Sitzmöbeln ausgestattet sein. „Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt!“ Als Rückzugsorte oder auch für Teamabstimmungen bringen solche Konzepte frischen Wind in den Büroalltag. „Wir haben die Kuben einigen Kunden vorgestellt und es gibt auch schon Interessenten“, freut sich der Gratkorner.
Ein weiteres wichtiges Thema, das die Firma schon länger auf der Agenda hat, ist die Nachhaltigkeit. „Auch da versuchen wir vorne zu sein, das ist das Thema der Stunde.“ So werden immer mehr nachhaltige Produkte für das Arbeitsumfeld angeboten, vom schadstofffreien textilen Bodenbelag, der ohne Kleber auskommt, bis hin zu recycelten Akustikprodukten.

„Individuelle Lösungen sind bei uns Standard. Wir erfüllen auch ausgefallene Sonderwünsche.“

CHRISTIAN PRINZ, GESCHÄFTSFÜHRER

GUTE GENE
Die Vorteile eines Familienunternehmens liegen für Prinz auf der Hand. „Wir leben unsere gemeinsame Passion und schaffen es so, uns von anderen Anbietern abzuheben. Wir wollen nicht einfach nur Einrichtungen verkaufen; unser Fokus liegt immer auf dem Gesamtkonzept. Und auch für mich ist es groß-artig, dass ich schon seit 25 Jahren im Unternehmen bin: Ich habe die Planungsabteilung selbst aufgebaut und kenne daher unsere komplette Produktpalette“, erzählt Prinz. Nicht Größe und Massenabfertigung, sondern Qualität vor Quantität steht in dem Vorzeigebetrieb stets an erster Stelle.

FOTOS: OLIVER WOLF, BEIGESTELLT VON PRINZ

Folgt uns

Tretet mit uns in Kontakt, folgt uns auf unseren Social Media Kanälen. Wir freuen uns!